Gegensätzliches

Tristesse 01

Tristesse 01

Gegensätze wie hart/weich oder hell/dunkel stellen in der Photographie beliebte Gestaltungselemente dar und machen oft erst ein gutes Bild aus. Bei diesem Beispiel stehen das Motiv an sich und die Wort-/Bildmarke links oben in extremem inhaltlichen Kontrast. Der kühle Farblook soll dabei die Bildaussage noch unterstreichen.

Jede Menge Speicherplatz

Unbenannt-1Sicherlich für jeden Fotografen interessant ist die Möglichkeit, bei www.flickr.com ein Terrabyte Speicherplatz für Fotos kostenlos zu bekommen und seine Bilder mit Fotografen in der ganzen Welt zu teilen. Als Beispiel hier meine persönliche Seite.

Auf dem Friedhof

IMG_0010Als Fotograf ist man eigentlich permanent auf der Suche nach außergewöhnlichen Lichtsituationen, um zu versuchen, mit seinen Bildern Stimmungen zu transportieren. Ein herbstlicher Vormittag auf dem Liblarer Friedhof bot dazu die besten Vorraussetzungen.

Durch den Nebel gedämpfte Geräusche, der Geruch nach feuchtem Herbstlaub und die Ruhe austrahlenden alten Bäume hatten eine ganz besondere Wirkung auf mich. Ob ich das im Bild ausdrücken konnte, kann nur der einzelne Betrachter entscheiden.

Weitere Bilder finden sich in der Galerie Schwarz/Weiß.

 

Ein nebliger Morgen

schwäneEin ganz besonderes Licht für Landschaftsaufnahmen hat man in der kurzen Zeit während des Morgennebels nach einer verregneten Sommernacht. Das weiche Licht hellt alle Schatten auf und taucht Wald und See in eine fast mystische Atmosphäre. Neben den vielfältigen Motiven wird das frühe Aufstehen noch durch die ganz besondere, gedämpfte Akustik und den Geruch des feuchten Waldes belohnt.

 

Link-Tipp

Auf der Homepage von „CanonFoto“ finden sich eine Menge interessUnbenannt-1ante Downloads. Nach der Registrierung erhält man Zugang zu Übungsmaterialien, Videos und kompletten Büchern als PDF. Sehr empfehlenswert.

Langzeitbelichtung

IMG_9275-Bearbeitet_AL

Langzeitbelichtung an der Erft

Nach dem Test des Graufilters zur Verlängerung der Belichtungszeit an der Ostseeküste war heute die Erft das Motiv. Direkt vor der Haustür, ziemlich windiges Wetter und kraftvolle Wolkenbilder: was will man noch mehr. Bei 30 Sekunden Belichtungszeit steht dann auch kein Baum mehr still.

Les Invalides in Schwarz/Weiß

Les_Invalides

Les Invalides

Architekturaufnahmen in Schwarz/Weiß haben ihren ganz besonderen Reiz. Durch die Reduktion auf Grautöne werden die grafischen Elemente betont (wie hier beim Invalidendom in Paris).

Niemals ohne

Mühlenbach

Mühlenbach

Als fotografiebegeisterter Mensch sollte man möglichst nie ohne Kamera unterwegs sein. Auch nicht bei Fahrradtouren in der näheren Umgebung. Oft ergeben sich neue Sichtweisen auf Altbekanntes und man sieht das fertige Bild schon deutlich vor sich. Wenn jetzt die Kamera fehlt, ist das sehr ärgerlich. Manche „Augenblicke“ lassen sich eben nicht wiederholen.

Kleine Welten

Mit dem Makroobjektiv kleine Welten zu entdecken, an denen man in der Hektik des  Alltags einfach vorbeiläuft, ist ein Teil meiner Leidenschaft, der Fotografie. Man muss schon etwas genauer hinsehen, um geeignete Motive zu entdecken und die Vorbereitungen für eine Aufnahme brauchen Zeit, Geduld und Fingerspitzengefühl. Aber genau das macht den größten Spaß: die intensive Beschäftigung mit dem Motiv, das Suchen nach dem richtigen Ausschnitt und die Anwendung gelernter Techniken.

IMG_9148-Bearbeitet2